Translate

Montag, 5. Februar 2018








Guckt mal, wer sich da in den Weinkeller geschlichen hat und sich ein Stückchen Brot geklaut hat..... 



Scheint gut zu munden :-)

Sonntag, 4. Februar 2018



Liebe Blog-Freundinnen und -freunde,

im November letzten Jahres habe ich noch eine kleine Room-Box fertig gestellt, die ich euch nicht vorenthalten wollte, entstanden ist ein Weinkeller!

Die Idee kam mir, als ich von meiner lieben Freundin Britta (Kleinigkeiten in1zu12) eine leere Weinkiste geschenkt bekam, die auch genau die Maße hatte, die ich in letzter Zeit z.B. für die Küche, die Garten-Ecke sowie die Backstube genutzt habe, was gab es da besseres, als die Idee umgehend in ein Weinkeller umzusetzen??!!!!

Hier könnt ihr das Ergebnis sehen:




Brittas Weinkiste habe ich innen mit meiner "Lieblingstapete" verkleidet, das Urkundenpapier, darunter stellenweise eine Tapete in Ziegelmauer-Optik geklebt, die ich durch einreißen des Urkundenpapiers habe sichtbar werden lassen. 
Die Wände habe ich rechts und links mit körniger Strukturpaste behandelt.

Die Deckenbalken sind aus Verpackungskarton, ähnlich  Eierkartons, nur etwas fester und daher stabiler, auch diese bekamen einen Anstrich mit körniger Strukturpaste, darüber dann weiße Acryfarbe in Titan-weiß.






Für den Boden habe ich mir Gipsplatten aus dem Krippenbau geordert, die kann man noch mit einer Mosaikzange zurecht knipsen, ich habe alles mit wasserverdünntem Holzleim aufgeklebt und dann feinen Quarzsand drüber gebürstet, damit alle Fugen ausgefüllt waren, alles gut durchtrocknen lassen und die Sandreste wieder abgebürstet. 



Danach musste ich noch eine Treppe einbauen, dafür habe ich den Rest einer Holztreppe zurecht gesägt, mit einer Steinoptik-Tapete beklebt und später noch mit grau-beige-grüner Acrylfarbe "altern" lassen.



Die Tür habe ich aus Stieleis-Stäbchen gebastelt, die ich auf festen Karton geklebt habe, zurecht geschnitten und gebeizt.
Darauf kamen dann Türbänder und Zargen sowie diverse Zierleisten.




In einem Weinkeller dürfen keine Regale fehlen, je mehr, desto besser, oder???? :-) 
Auch eine Beleuchtung war notwendig.




Hier könnt ihr die Stufen noch mal besser sehen, sie sind "gealtert" und abgenutzt....



Die Stellen des Fußbodens, die nicht genügend verfugt waren mit Quarzsand, habe ich nachträglich noch mal mit Holzleim ausgefüllt und nochmals Sand drauf gebürstet.


Die Regale mit der Wandbeleuchtung



An der rechten Seite der Weinkiste habe ich ein Fenster, ebenfalls vom Krippenbau, kurzerhand zweckentfremdet, es grau bemalt und 2 Whiskyflaschen reingestellt, auch dies ist dann sozusagen zu einem Wandregal mutiert :-) 
Und natürlich mit Gitter davor! :-)




Ein Treppengeländer braucht die Treppe natürlich auch, das Geländer selbst ist ein Plastikteil, welches ich Antikgoldfarben angemalt habe, dann einen Handlauf drauf gesetzt und samt den Pfeilern gebeizt habe.




Es ist angerichtet, bitte nehmt Platz :-)))



Die Wurst- und die Käseplatte stammen von einer FIMO-Künstlerin von DaWanda..... 



.... auch die Käseplatte auf dem Faß oben, die Schüssel mit den Weintrauben stammen ebenfalls aus einem Miniaturen-Shop, die Sektflasche und die Gläser habe ich aus meinem Reste-Fundus :-)



Eine kleine Weinkelter mit Weintrauben.



Die Wandregale habe ich mit Büchern, Wein- und Sektgläsern sowie diversen Wein/Sektflaschen bestückt.


Bei eBay habe ich diesen Gips-Löwen entdeckt, der bewacht sozusagen den Ein- bzw. Ausgang :-)



Hier könnt ihr das Regal noch mal besser sein, hinter den gedeckten Tisch und das Weinfass habe ich kleinere Fässer mit Weinkisten gestellt.




In der Ecke noch ein Weinfass und rechts eine Feuerschale, die ihr auf den unteren Fotos besser sehen könnt.



 2 Stühle ergänzen den gedeckten Tisch, Dekander und Weingläser sind ebenfalls gut gefüllt! Es darf geschlemmt werden!!!


                                  Die Feuerschale 




Da es immer ziemlich kühl ist in einem Gewölbe-Weinkeller, habe ich aus einer silberfarbenen Wanne, einem selbst gebasteltem Gestell aus dickem, flachen Draht und einem runden Flackerlicht-Lagerfeuer (3,5 V), das im Zubehör für den Krippenbau zu bekommen ist, eine "Wärmequelle" gebastelt, dazu habe ich noch ein paar Holzscheite gelegt, damit das alles etwas realistisch aussieht!




Hier die Gesamtansicht 



  
.... und hier mit Wand-Beleuchtung


Die Weinkiste selbst habe ich natürlich auch gebeizt, mit einem Zierschild versehen und anschließend mit mattem Klarlack alles gut versiegelt.

Ich hoffe, der "Weinkeller" gefällt euch ein bisschen, mein nächstes Projekt soll eine Waschküche/Waschstube aus früheren Zeiten werden, allerdings sind die Box-Maße diesmal wieder etwas größer, ich muss jede Menge Miniaturen wie Waschkübel, Wringmaschine, einen Waschkessel usw. unterbringen.....

Noch einen schönen Rest-Sonntag euch allen und bis bald mal wieder!!!!!!!


Freitag, 10. November 2017



Hallo liebe Blog-Freundinnen und -Freunde,

da ich noch eine kleinere Room-Box übrig hatte, dachte ich mir, die könnte ich eigentlich als Garten-/oder Blumenecke einrichten, inzwischen habe ich mich richtig mit diesen Box-Maßen angefreundet :-))))

Und meine liebe Freundin Britta (Kleinigkeiten in1zu12) hat mir noch eine tolle Weinkiste geschenkt, die ähnliche Maße hat, da suche ich jetzt nur noch eine Idee.... :-)

Auf den folgenden Fotos könnt ihr die Entstehung der Box anschauen.



Unten seht ihr, auf der linken Seite stehend, die Decke, ich habe sie mit Eis-Stäbchen aus Holz verkleidet und anschließend angemalt, die Holzbalken habe ich wieder gebeizt.





An den Wänden habe ich wieder das Urkundenpapier verwendet, was der Box einen etwas abgenutzen Touch gibt :-)



Danach habe ich eine Tapete in Mauerstein-Optik zurechtgeschnitten und aufgeklebt. 



Der Fußboden bekam einen Fliesenbelag, die Fliesen waren auf ein Netz geklebt. Diese habe ich dann mit Holzleim aufgeklebt und anschließend verfugt :-)



Hinter das Fenster habe ich ein Landschaftsfoto geklebt, da ich keine Öffnung für das Fenster selbst geschnitten habe.







Eine Blumenecke mit allerlei Grünzeug :-)





Dieser Arbeitstisch unten ist von einer Bekannten angefertigt worden, ich habe ihn lediglich leicht erhöht und eine Zierleiste angebracht, 1 Gartenschere und 1 Heckenschere habe ich noch dazu gefügt, ach ja, und die Blumenerde am Boden und auf der Zeitung :-) 






Den Gartentisch und den Stuhl aus Metall habe ich aus eBay, mir gefiel diese Farbe besser als weiß, sollte auch etwas Shabby sein...


Auch das Wandwaschbecken hatte ich noch in meinem Fundus, das Abflussrohr habe ich aus einem biegbaren Strohhalm gefertigt und silberfarben angemalt.
Der "Wasserstrahl" ist aus einem dünnen Acrylröhrchen, das "Wasser" im Becken aus UHU Hart.


Irgendwo in meiner Krempelkiste habe ich noch einen kleinen Piepmatz, der das Vogelhäuschen beziehen könnte :-)



Trockenblumenstrauß an der Decke





Und so sieht die fertige Roombox aus (den Tisch und den Stuhl habe ich wegen der besseren Betrachtung der Box draußen gelassen), ich würde mich freuen, wenn sie euch ein bisschen gefallen würde, bin wieder immer offen für Kritik, Tipps, Anregungen und natürlich auch Lob :-)

Ich bin mal selbst gespannt, was mir für Britta´s Weinkiste einfällt, es gibt sooo herrliche Dinge, die man auch auf kleinstem Raum einbauen kann!!!

Bis dahin wünsche ich euch allen eine gute Zeit und bleibt gesund!!!!



Donnerstag, 12. Oktober 2017


Die etwas andere Backstube


Hallo liebe Blog-Freunde, nach meiner Auftragsarbeit, eine kleine Küche auf kleinerem Raum, wollte ich euch heute mal mein neustes Werk zeigen, die etwas andere Backstube, also mal nicht so ordentlich wie sonst bzw. wie es ja auch im wahren Leben sein sollte, hygienisch vorbildlich und aufgeräumt :-))))
Die Maße sind übrigens die gleichen wie die kleine Küche.

Es war für mich, ehrlich gesagt, eine Herausforderung, da ich normalerweise solche Arten von Häusern, Stuben, Roomboxen etc. noch nicht gemacht habe....

Im Nachhinein muss ich sagen, es hat riesigen Spaß gemacht und dank Britta (Kleinigkeiten 1:12) habe ich mich auch mal an richtig "schmutzigen" Ecken, Wänden & Co. ausgelassen :-) 

Aber seht selbst: :-)



Die Wände habe ich mit "Urkunden"-Papier beklebt, also  Papier, welches an den Seiten "geflammt" ist und auf "alt" gemacht ist (speziell für das Ausstellen von Urkunden, z.B. zum Geburtstag, Ehrenurkunden usw.), das fand ich genial für die Wände, die rechte Seite, die Backsteinwand, habe ich mir aus dem Internet ausgedruckt, die Originalgröße habe ich dann auf ca. 1:12 geschrumpft :-) 

Der Stein-Boden ist aus festerem Karton und stammt aus England.



An die Decke habe ich zuerst eine Tapete aus "Rauputz" geklebt und dann gebeizte Holzbalken befestigt. 





Hier könnt ihr die Bodentapete noch mal besser erkennen





Kleine Stellprobe mit Backofen, dem ich eine Glutstelle verpasst habe. 





Den Tisch habe ich "aufgehübscht", indem ich Eisstäbchen, die ich gebeizt hatte, auf die vorher gerade, saubere Tischplatte geklebt habe. Es muss ja alles "alt und sehr benutzt" aussehen!


Ebenfalls gebeizt wurde das Brotregal



Das Regal hab ich auch schon mal pro forma eingeräumt, aber da war noch nichts fixiert.
Und, wer findet die Maus???? :-)



Hier habe ich den Backtisch bestückt und mit "Mehl" (weiße Kreide) bestäubt. Damit die Kreide besser hält, habe ich den Tisch und den Boden sowie die Küchengeräte vorher mit Klarlack bepinselt.



 2 dicke Holzscheite kamen auf die Glut :-) Nun kann es los gehen mit Backen!



Tja, da unten hat sich wohl noch ein kleiner Dieb über einen Keks her gemacht :-)


Scheint zu schmecken....



Der Backofen funktioniert auch!



Eine Fensterattrappe musste ebenfalls her....



... das ich noch etwas "eingeschimmelt" habe, igittttt :-(



Eine Beleuchtung musste natürlich auch her, damit man auch schön den ganzen Dreck sieht! :-)))




Gute Auswahl an Brot und Brötchen hat der Bäcker ja, etwas mehr Ordnung und Sauberkeit täte auch mal gut :-)



Die Maus im Brot lässt sich nicht stören und ist sicher bald fröhlich im Brot verschwunden :-)








Heute kam dann noch der Trog für den Brotteig an, dann konnte ich alles fixieren, damit nichts mehr runter oder um fällt.



Das Ganze dann noch mal mit Beleuchtung


Die Milchflasche musste auf die andere Seite weichen....


Damit man die Backstube auch als solche erkennt, habe ich noch ein Schild aufgesetzt.

Vor das Ganze kommt wieder eine Plexiglas-Scheibe als Staubschutz.


Und so sieht die fertige Backstube aus, ich würde mich freuen, wenn sie euch ein bisschen gefallen würde :-)

Noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Projekt, diesmal soll es ein Marktstand sein :-)

Bleibt alle gesund und munter!!!